Wir über uns

Die Katholische Landesarbeitsgemeinschaft Land (KLA-Land) in Nordrhein-Westfalen wurde im Jahre 1973 gegründet. Sie fungiert seit nunmehr über 40 Jahren als Dachorganisation der drei Katholischen Landvolkshochschulen sowie der jeweiligen Diözesanverbände der Katholischen Landvolkbewegung (KLB) in den fünf Bistümern Aachen, Essen, Köln, Münster und Paderborn. Seit 2001 sind auch die Evangelischen Kirchen im Rheinland und in Westfalen in der Landesarbeitsgemeinschaft als Kooperationspartner vertreten.
 

Landwirtschaft und die Menschen in den ländlichen Raume Nordrhein-Westfalens stehen im Mittelpunkt der Aktivitäten der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Land (KLA-Land) in Nordrhein-Westfalen.
(Foto: Christoph Huber/pixelio.de)

Auf Landesebene bietet die KLA-Land ihren Mitgliedern die Möglichkeit, gemeinsam verbands- und bildungspolitische Interessen mit einer Stimme zu artikulieren. Darüber hinaus stellt die KLA Land ein wichtiges Verbindungselement zwischen den Landvolkshochschulen und den konfessionell getragenen ländlichen Verbänden dar.
 

Gespräch der KLA-Land mit Minister Johannes Remmel im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf im Jahr 2011. (Foto: Hüppe)

Die KLA-Land sucht regelmäßig das Gespräch mit der Landespolitik, wenn es um Landwirtschaft und den Ländlichen Raum in Nordrhein-Westfalen geht.

Im Blickpunkt der thematischen Arbeit der KLA Land steht die Entwicklung der ländlichen Räume. Es geht u.a. um Fragen

  • der nachhaltigen Regionalentwicklung,
  • der Wirtschaftsförderung,
  • der Agrarpolitik,
  • der ländlichen Kulturarbeit,
  • der Landpastoral
  • sowie um die Auswirkungen des demografischen Wandels auf den ländlichen Raum.

Vorsitzender der KLA-Land Nordrhein-Westfalen ist Dr. Kurt Kreiten, Direktor der Wasserburg Rindern -  Katholisches Bildungszentrum im Verbund der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Münster in 47533 Kleve.

 

Dr. Kurt Kreiten (Foto: Wasser-
burg Rindern)